Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
24.04.2008

Girls’Day 2008 im Bundestagsbüro von Monika Grütters

Auch in diesem Jahr vermittelte Monika Grütters zwei Schülerinnen aus ihrem Wahlkreis an diesem Tag einen Eindruck vom Arbeitsalltag einer Politikerin mit Bundestagsmandat. Elena Kunau vom Satre-Gymnasium in Hellersdorf-Nord hat darüber einen Bericht verfasst:

Durch die Zeitung erfuhr ich, dass die Bundestagsabgeordnete meines Bezirkes, Monika Grütters, am Girls’Day teilnimmt und zwei Schülerinnen Einblicke in die Tätigkeiten im Deutschen Bundestag bietet.

Die Vorstellung der meisten Menschen ist, dass eine Abgeordnete ihre ganze Zeit entweder im Plenarsaal oder im Büro verbringt. Doch wenn die Möglichkeit besteht, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, wird derjenige feststellen müssen, dass eine Abgeordnete zahlreiche Termine am Tag wahrnimmt, die meist noch mit Überstunden verbunden sind. Diesen erlebnisreichen Tag möchte ich schildern:

Nach meiner Ankunft haben wir gleich alle Mitarbeiterinnen im Bundestagsbüro kennen gelernt. Alle waren sehr freundlich und zeigten großes Interesse an uns. Danach wurden uns die Räumlichkeiten gezeigt, und wir erhielten einen kleinen Arbeitsauftrag.

Etwas später sollten wir Frau Grütters treffen, was leider nicht funktioniert hat. Wir haben sie nur kurz vor dem Reichstagsgebäude begrüßt, denn der Girls’Day fiel in eine Sitzungswoche des Bundestages. Donnerstags und freitags tagt dann immer das Plenum des Bundestages, was auch im Fernsehen übertragen wird. An diesem Tag fanden die „Namentlichen Abstimmungen“ über den Gesetzentwurf des Vertrags von Lissabon statt. Dieser Vertrag ist so etwas Ähnliches wie eine Verfassung für die EU-Staaten. Alles war ziemlich aufregend. Wir befanden uns in dem Raum, wo auch die Presse gewartet hat, und ich habe mitgefiebert wie es wohl ausgehen wird.

Anschließend ging es zum Mittagessen – für eine kurze Zeit konnte man sich richtig entspannen. Ein besonderes Erlebnis nach dem Essen war der Ort, wo die Politik lebendig wird – im Plenum. Man kann es kaum glauben, aber die Art der Debatte war so interessant, dass ich keine Sekunde abwesend war. Das nächste Highlight war eine Führung durch den Reichstag, bei der wir viele interne Räumlichkeiten und Kunstwerke zu Gesicht bekamen.

Am Ende des Tages nahmen wir mit Frau Grütters an einem Gespräch zum Thema „Welterbe Kulturstätten“ teil. Danach hatte sie endlich Zeit für uns. Viele Menschen denken Politiker, sind unerreichbar, zu ernst und ohne echten Bezug zu den Menschen – aber dem kann ich nicht zustimmen. Politiker sind auch nur Menschen, und einen Solchen durfte ich kennen lernen. Frau Grütters wirkte sehr herzlich und lebensfroh auf mich, und das Gespräch mit ihr war sehr interessant. Alle Einzelheiten werde ich natürlich nicht verraten – ihr müsst euch selbst ein Bild davon machen. Ich kann es nur empfehlen!

Weitere Informationen zum Thema:

  • Presseartikel vom 27.02.2008 (PDF)
  • Pressemitteilung vom 19.02.2008 (PDF)
  • Bericht über den Girls’Day 2007
   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.23 sec. | 49293 Views