Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
08.02.2008

Laurenz Meyer zu Gast bei Dialog Wuhletal

 Am 8. Februar 2008 war Laurenz Meyer auf Einladung von Monika Grütters und dem CDU - Kreisverband Wuhletal zu Gast auf der Veranstaltung "Dialog Wuhletal". Bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort hat sich die regelmäßige Begegnung mit der Politik in diesem Rahmen zu einer festen Größe etabliert. Mehr als 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer füllten diesmal den Saal.

In ihrer Eröffnungsrede hob Monika Grütters die Tradition der Gesprächsrunden und ihre große Resonanz vor Ort hervor und freute sich, auch diesmal einen prominenten bundespolitischen Vertreter der CDU zur Diskussion in ihrem Wahlkreis begrüßen zu dürfen. Hochkarätige Politiker wie Angela Merkel, Annette Schavan oder Friedrich Merz seien bereits bei "Dialog Wuhletal" zu Gast gewesen und haben mit den Bürgerinnen und Bürgern interessante Gespräche geführt.



Monika Grütters, MdB und Mario Czaja, MdA begrüßen Laurenz Meyer, MdB und die anwesenden Gäste

 Mit Laurenz Meyer, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion, konnte dieses Mal ein ausgewiesener Wirtschaftsfachmann als Gastreferent gewonnen werden. Unter dem Motto "mehr Arbeit und mehr Netto" sprach sich Meyer dafür aus, besonders kleine und mittlere Einkommen von Abgaben zu entlasten. Darüber hinaus sparte Meyer nicht mit Kritik an der Standortpolitik des Nokia - Konzerns und auch dem Berliner Senat warf er eine industrie- und wirtschaftsfeindliche Politik vor, was am Beispiel des Flughafens Tempelhof deutlich werde.


Laurenz Meyer sprach in seinem Referat über die Chancen und Risiken für Berlin in einer globalisierten Welt

In der anschließenden Gesprächsrunde wurden die anwesenden Politiker zunächst nach einer Einschätzung der jüngsten Wahlerfolge der Linkspartei gefragt. Auch die Reaktion der CDU auf die Mindestlohnkampagne der SPD interessierte die Gäste. Monika Grütters und Laurenz Meyer machten dazu deutlich, dass das Unionskonzept des Kombilohns mit einem „Mindesteinkommen“ die bessere Alternative zum Mindestlohn sei und, dass die Linkspartei bundesweit eine derart weites Spektrum politischer Überzeugungen unter ihrem Dach vereint, dass sie ihren Zusammenhalt und ihre politische Handlungsfähigkeit gerade in den Altbundesländern in den kommenden Monaten und Jahren erst noch beweisen müsse.

Mario Czaja, MdA, Laurenz Meyer, MdB, Monika Grütters, MdB und Carsten Wilke, MdA (von links nach rechts) standen den Gästen Rede und Antwort

 Nach mehr als drei Stunden intensiver Diskussion konnte Monika Grütters in ihrem Fazit auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken, die für alle Beteiligten wertvolle Anregungen enthalten habe.

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.21 sec. | 49193 Views