Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
05.11.2012
Monika Grütters auf Wahlkreistour

Auf ihrer aktuellen Runde durch den Wahlkreis besuchte Monika Grütters die Lomonossow-Grundschule und die „Galerie M“.

Benannt nach dem Begründer der russischen Wissenschaft, Michail Lomonossow, der einen Gutteil seiner Ausbildung in Deutschland genoss, ist die Lomonossow-Grundschule eine freie Grundschule in Marzahn, die sich dem bilingualen Unterricht auf Deutsch und Russisch verschrieben hat.


Monika Grütters und Alexander Ott in der Lomonossow-Grundschule.

Nach der Genehmigung durch die Senatsverwaltung für Bildung im Jahr 2005 und die staatliche Anerkennung des Schulstatus im Jahr 2011 hat sich die Lomonossow-Grundschule als offene Ganztagsschule mit integrierter Hortbetreuung in Marzahn-Hellersdorf etabliert und genießt einen sehr guten Ruf.

Träger der Schule ist die interkulturelle pädagogische Gesellschaft MITRA, die seit 1993 besteht und russischsprachige Kinder und Eltern bei ihrer Integration ins deutsche Bildungssystem begleitet. Gemeinsam mit dem Schulkoordinator des Vereins MITRA, Alexander Ott, besuchte Monika Grütters die Schule und machte sich ein Bild vom Unterricht:

„Die Lomonossow-Grundschule setzt auf Bilingualität und auf die Motivation der Schülerinnen und Schüler, aus ihren Fähigkeiten das Beste zu machen. Auf diese Weise können die russischen Sprachkenntnisse, die viele Kinder bereits mitbringen, wirklich genutzt werden. Gerade für den weiteren Bildungsweg der Kinder doppelte Sprachkompetenz ein wichtiger Baustein für eine Eingliederung in Deutschland und für eine erfolgreiche Zukunft.“

Im Anschluss besuchte die Abgeordnete die „Galerie M“  in der Marzahner Promenade. Seit 2009 fördert diese Einrichtung Projekte von Künstlern, die in ihrer Kunst den städtischen Raum, gerade auch in Marzahn-Hellersdorf, aus allen Blickwinkeln thematisieren.


Monika Grütters mit Karin Scheel in der "Galerie M".

Einige der Präsentationen stellen langfristige Kunstprojekte vor, die von Kunstaktionen im öffentlichen Raum begleitet werden. Die „Galerie M“ ist gleichzeitig die Geschäftsstelle der Kommission für Kunst im öffentlichen Raum des Bezirkes und somit Ansprechpartnerin für alle Personengruppen, die sich für dieses spezielle Thema interessieren.

Gemeinsam mit der Leiterin des Kunstraumes, Karin Scheel, besichtigte Monika Grütters die Einrichtungen der „Galerie M“ und zeigte sich beeindruckt von der dort geleisteten Arbeit: „Ich freue mich sehr, dass wir im Wahlkreis und mit tatkräftiger Hilfe des Bezirksamtes eine kleine Kunstoase schaffen konnten. Als Ausdrucksplattform gerade für die hiesigen Künstlerinnen und Künstler, besonders aber auch als Inspirationsquelle für die Bürgerinnen und Bürger, hat die Galerie M eine wichtige Funktion, die große Anerkennung verdient.“

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.20 sec. | 47523 Views