Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
02.10.2014
Unterwegs in Marzahn-Hellersdorf

Am Donnerstag, 02. Oktober 2014, war Monika Grütters erneut in ihrem Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf unterwegs. Ihr Weg führte sie dabei nach Marzahn-Nord in das Don-Bosco-Zentrum Berlin und in die Wolfener Straße, wo jüngst das Clean Tech Innovation Center seine Pforten geöffnet und die Wirtschaftsföderung des Bezirks ihre Zelte aufgeschlagen hat.

Das Don-Bosco-Zentrum Berlin kennt Monika Grütters bereits gut. Mehrfach war sie schon in der Einrichtung zu Gast, die von den Salesianern und den Heiligenstädter Schulschwestern geleitet wird und verschiedene sozialpädagogische Projekte zur Persönlichkeitsentwicklung Jugendlicher unter einem Dach vereint.


Schwester Margareta und Monika Grütters, die ein kleines Geschenk aus der Werkstatt überreicht bekam.

Im Don-Bosco-Zentrum lernen Jugendliche nicht nur, sich wieder auf einen regelmäßigen Tagesablauf einzustellen, ihnen wird auch die Chance gegeben, sich auf einen Schulbesuch oder eine Ausbildung in Ruhe vorzubereiten. Dabei hat die Einrichtung große Erfolge vorzuweisen. Viele Jugendliche, die von anderen Institutionen nicht mehr erreicht wurden, werden im Don-Bosco-Zentrum vorbehaltlos aufgenommen und spüren zum ersten Mal, dass sie als Menschen tatsächlich und bedingungslos willkommen sind. In einer solchen liebevollen Atmosphäre, die von der Leiterin der Einrichtung, Schwester Margareta, exemplarisch vorgelebt wird, werden neue Chancen und Lebensperspektiven erarbeitet.

Diese Leistung erkennen auch die staatlichen Ansprechpartner der Einrichtung an, so dass das Don-Bosco-Zentrum nun auf Wunsch des Jugendamtes auch eine Möglichkeit zum „Wohnen in Notsituationen“ eingerichtet hat. Kinder und Jugendliche, die ihr Elternhaus wegen großer Konflikte verlassen, können hier eine Unterkunft finden und damit den Weg in Obdachlosenheime oder gar in die Obdachlosigkeit vermeiden.

„Das Don-Bosco-Zentrum ist ein Beispiel gelebter Nächstenliebe. In Marzahn-Nord sind noch immer viele Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen. Sie benötigen vielfältige Unterstützung, Ermutigung und echte menschliche Wärme. Genau das bieten Schwester Margareta und ihr Team an. Ihre Arbeit und ihre Erfolge sind für unsere Gesellschaft unverzichtbar. Ich unterstütze das Don-Bosco-Zentrum Berlin mit ganzer Kraft“, so Monika Grütters während des Besuchs in der Einrichtung.

Seite: 1/2
   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.23 sec. | 48713 Views