Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
08.09.2009

Monika Grütters bei „Klipp und Klar“ im RBB

Am 8. September 2009 war Monika Grütters in der Funktion als Berliner Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2009 Gast der RBB-Sendung „Klipp und Klar“. Dort stellte sie sich den Fragen der Moderatoren und des Publikums.

Angesichts der aktuellen Entwicklungen war der Einsatz in Afghanistan eines der Hauptthemen des Abends. Monika Grütters unterstrich die Notwendigkeit des Einsatzes der Bundeswehr im Norden Afghanistans. Im Rahmen eines UNO-Mandats sei die Bundeswehr Teil der Internationalen Schutztruppe und könne gerade auf ihre humanitären Leistungen dort zurückblicken. So seien mit deutscher Hilfe Schulen für 250 000 Kinder gebaut und 24 000 Polizisten ausgebildet worden.

Mit dem Stichwort „Steuern“ ging es weiter. „Steuererhöhungen sind Gift für die Konjunktur“, das stellte Monika Grütters gleich zu Beginn klar. „Im Moment geht es darum, Wachstum zu schaffen, denn Wachstum schafft Arbeit.“ Es gelte, den unter Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeschlagenen Kurs fortzusetzen, denn so ist es gelungen, die Arbeitslosenzahl vom 5,3 Millionen unter der Regierung Schröder auf 2,8 Millionen zu reduzieren. Dieser Kurs müsse weiter verfolgt werden.

Auf die Frage einer Zuschauerin nach der Einführung flächendeckender Studiengebühren warb Monika Grütters nochmals für ihr Modell „intelligenter“ Studiengebühren, die nur dann zurückgezahlt werden müssen, wenn man nach Studienabschluss einen guten Job aufgrund des Studiums findet.

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.24 sec. | 58030 Views