Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
26.03.2010
Monika Grütters gratuliert Ben Wagin zum 80. Geburtstag auf dem Gelände des Parlaments der Bäume

Am Donnerstag, den 25. März 2010 luden Prof. Monika Grütters, der Kultur-Staatssekretär André Schmitz und der Berliner Europa-Abgeordnete Michael Cramer zur Feier des 80. Geburtstags Ben Wagins auf das Gelände „seines Parlaments der Bäume“ ein. Das Geburtstagskind zeigte sich sehr erfreut über das Interesse der zahlreichen Besucher, Gratulanten, Journalisten und auch jungen Menschen, diesen Tag mit ihm zu feiern.

An einem Tag voller Sonne genoss der Künstler, der bereits 1989 mit seiner Installation aus Bäumen, Gedenk- und Mauersteinen begonnen hatte, die Glückwünsche der geladenen Gäste.


Monika Grütters und Ben Wagin auf dem Gelände des Parlaments der Bäume.

Monika Grütters würdigte Ben Wagins Einsatz für die Schaffung und den Erhalt eines authentischen Erinnerungsortes für die Opfer der Berliner Mauer in Berlins Mitte: „Ohne Ben Wagin gäbe es kein Parlament der Bäume. Das neue Regierungsviertel, in dessen Zentrum der Reichstag mit seiner wechselvollen Geschichte steht, wäre so ohne echten Erinnerungsort an die Schrecken der Teilung geblieben. Dank Ben Wagin ist die Mauer in all ihren Facetten auch an diesem prominenten Ort nun für die vielen Touristen aus aller Welt erfahr- und erlebbar“, so die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien.

Auch Ben Wagin selbst betonte die Bedeutung dieses Informationsortes als Gedenkort für die Toten der Berliner Mauer. Ben Wagin ist bekannt für sein lebhaftes und lebenslustiges Naturell, und doch fühlte man ein wenig Nachdenklichkeit, als er über die Vergangenheit sprach. 

Für eine aktive Unterstützung des Bundes bei den Kosten des Kunstwerks und den Erhalt des „Parlaments der Bäume“ hat sich Monika Grütters von Beginn an eingesetzt. Im November 2009 zeigten sich erste Erfolge: Da die Finanzierung der Gedenkorte zur Hälfte beim Bund und zur Hälfte beim Sitzland  liegt, sicherte Bernd Neumann, der Beauftragte für Kultur und Medien im Kanzleramt, 49.500 EUR als Komplementärfinanzierung zu. Pünktlich zum 80. Geburtstag des Künstlers stellte nun auch das Land Berlin ausreichende Mittel bereit, um alle notwendigen Herrichtungen für diesen Informationsort vornehmen zu können.


Monika Grütters und Michael Cramer, MdEP, überreichen Ben Wagin einen Scheck über 120.000 Euro zur Errichtung von Infostelen auf dem Gelände.

Ganz im Sinne Ben Wagins konzentrierte sich die Veranstaltung jedoch nicht ausschließlich auf den Geburtstag des Künstlers, sondern bezog auch Schüler der Regenbogenschule in die Veranstaltung mit ein. Mit grünen Schürzen bekleidet, zeigten sie zusammen mit Ben Wagin symbolisch den Blick in die Zukunft, indem sie neue Samenkörner streuten, um Frühlings- und Sommerblumen sprießen zu lassen.


Ben Wagin bepflanzt das Areal gemeinsam mit Kindern der Regenbogenschule.
   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.23 sec. | 57164 Views