Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
17.08.2010
Betriebsausflug des Bundestagsbüros zum Bauhaus in Dessau

Am Dienstag, 17. August 2010, besichtigte  das Team aus dem Bundestagsbüro mit Monika Grütters im Rahmen eines Betriebsausfluges das Bauhaus in Dessau. Der Direktor und Vorstand der Stiftung Bauhaus Dessau, Prof. Philipp Oswalt, empfing die Gäste und gab einen kurzen Überblick über die historische Entwicklung des von Walter Gropius maßgeblich mitgeprägten Bauhauses.

Das Hochschulgebäude in Dessau 1925 erbaut, ist nicht nur von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt, sondern auch Ausgangspunkt einer kulturellen Bewegung, die prägend für die Moderne des 20. Jahrhunderts wurde. Noch heute finden sich in Architektur, Design  und Kunsthandwerk, aber auch in der bildenden Kunst und den neuen Medien immer wieder Rückbezüge auf das Erbe von „Bauhaus“.


Das Bundestagsbüro von Monika Grütters und Prof. Oswalt (2.v.r.).

Während der Sanierung des Hauses, das unter den Nationalsozialisten und in der DDR stark gelitten hatte, wurden mehr als 17 Millionen Euro investiert, um das UNESCO-Weltkulturerbe entsprechend seiner Bedeutung wieder instandzusetzen.

Das Dessauer Schulgebäude aus Glas, Beton und Stahl mit dem gradlinigen Bauhaus-Schriftzug an der Seite wirkt auf heutige Besucher gar nicht außergewöhnlich. Mancher mag es gar für ein X-beliebiges Bürogebäude halten. Diese Selbstverständlichkeit muss überrascht aber, wenn man sich vor Augen führt, dass Hugo Gropius vor 85 Jahren ein Haus gebaut hat, das auch dem Besucher im Jahr 2010 noch zeitgemäß und modern erscheint.

Nach der kurzen Einführung von Prof. Oswald besichtigte Monika Grütters mit ihren Mitarbeitern sowohl das Bauhausgebäude, als auch die Meisterhäuser von Paul Klee und Wasilly Kandinsky, die Walter Gropius für die Dozenten seiner Hochschule mitten in einem Kiefernwald angelegt hatte. Den Abschluss des Ausfluges bildete dann das Mittagessen im traditionsreichen Restaurant „Kornhaus“, das ebenfalls im Bauhaus-Stil direkt am Ufer der Elbe erbaut wurde

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.33 sec. | 58027 Views