Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
04.10.2010
Kulturgespräch: Exklusive Führung durch Ausstellung in der italienischen Botschaft

Am Montag, 04. Oktober 2010 lud Monika Grütters kulturinteressierte Bürgerinnen und Bürger in die italienische Botschaft ein. Im Rahmen ihrer  Reihe „Kulturgespräche“ erhielten die Besucher eine exklusive Führung durch die Ausstellung „ITaliens junge Kunst in der Botschaft“.

Die Ausstellung, die seit dem 22. April läuft, ist inzwischen zu einem Geheimtipp in Berlin avanciert, obwohl eine Führung durch die Ausstellung nur nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 030 25440-224) möglich ist.

Vor sieben Jahren zogen Roms Diplomaten wieder in den restaurierten Prachtbau ein, der bereits vor dem Zweiten Weltkrieg als italienische Botschaft geplant war und nun eine beeindruckende Kulisse bildet, die gleichzeitig einen starken Kontrast zur zeitgenössischen Ausstellung darstellt.


Monika Grütters im Gespräch mit dem italienischen Botschafter, seiner Exzellenz Michele Valensise.

Die Entscheidung, zeitgenössische italienische Kunst ins hohe Haus zu holen hat seine Exzellenz, der Botschafter Michele Valensise gemeinsam mit seiner Frau Elena getroffen. Als zweijähriges Projekt in Zusammenarbeit mit dem italienischen Kulturinstitut und kuratiert von Alessandra Pace und Marina Sorbello werden in der Botschaft wechselnde Ausstellungen präsentiert, die sich vor allem italienischen Künstlern widmen sollen, die ihren Lebensmittelpunkt  in Berlin haben.

Der Einladung von Monika Grütters in die Botschaft waren dann auch mehr als 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger gefolgt. Dort wurden sie von Botschafter Michele Valensise und seiner Gattin persönlich begrüßt und durch die Ausstellung geführt.

Von der Vielfalt der zeitgenössischen italienischen Kunst, die in der Ausstellung sichtbar wurde, waren die Besucher begeistert. Auch Monika Grütters zeigte sich beeindruckt: „Ich bin seiner Exzellenz sehr dankbar, dass er uns die Möglichkeit zu einer exklusiven Führung durch die Ausstellung gegeben hat. Die Lust an der Innovation und die kreativen Ideen der hier gezeigten Ausstellungsstücke, die häufig mit dem Kontrast des Gebäudes spielen, sind beeindruckend und zeigen, dass Italien nicht nur das Land der „alten Meister“ ist, sondern auch eine vielfältige und hochklassige zeitgenössische Kunstszene sein eigen nennen darf."

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.33 sec. | 58729 Views