Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
12.11.2012
Monika Grütters besucht Kunstverein Springhornhof

Gemeinsam mit dem zuständigen Wahlkreisabgeordneten Reinhard Grindel besuchte Monika Grütters, die Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien, den Kunstverein Sprinhornhof in Neuenkirchen (Niedersachsen)

Der Springhornhof ist eine der wenigen überregional agierenden Kunstinstitutionen im ländlichen Raum. Seine große Tradition reicht zurück bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Die Stalltrakte einer alter Hofanlage wurden von dem Galeristenehepaar Falazik zu vier je ca. 100 qm großen Ausstellungsräumen umgebaut. Hier zeigt der Kunstverein bis heute pro Jahr meist fünf bis sechs Ausstellungen mit junger Kunst aus dem In- und Ausland. Der ländliche Raum spielt dabei auch als Sujet häufig eine bestimmende Rolle, die vor allem an den mittlerweile 38 Außeninstallationen sichtbar wird.


Monika Grütters und Reinhard Grindel besichtigen eine Außeninstallation auf dem Springhornhof. © Sprinhornhof

Monika Grütters, die ihren Lebenmittelpunkt zwar in Berlin hat, aber als gebürtige Münsteranerin auch den ländlichen Raum - und das Lebensgefühl dort kennt, kam gerne nach Neuendorf, um den traditionsreichen Springhornhof zu besuchen. Gemeinsam mit ihrem Bundestagskollegen Reinhard Grindel sowie Helma Spöring, Kreisrätin, und Anja Penk, Regierungsvertretung Lüneburg, informierte sie sich über die großen Chancen der Kunstförderung im ländlichen Raum.

Im Anschluss an den Besuch zeigte sich Monika Grütters beeindruckt von der Arbeit auf dem Springhornhof: „Die Zusammenarbeit zugunsten der Kunst ist hier hervorragend organisiert. Land, Kreis und Kommune arbeiten Hand in Hand und so können sich das vorhandene Potenzial und Engagement der kunstinteressierten Bevölkerung voll entfalten. Es ist diese Kulturarbeit an der Basis, die Deutschlands Ruf als Kulturnation erst ermöglicht, sein Erbe bewahrt und immer wieder Neues hervorbringt. Gerade am Springhornhof mit seinen teilweise weltberühmten Künstlern wird deutlich, wie wichtig und wie nah sich Natur und Kunst in aller Welt sind.“

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.22 sec. | 59245 Views