Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
10.06.2013
Monika Grütters spricht bei Gedenkveranstaltung zum 17. Juni 1953

Am Montag, 10. Juni 2013, veranstaltete die CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Berliner „Tränenpalast“ eine Gedenkstunde aus Anlass des 60. Jahrestages des 17. Juni 1953. Monika Grütters sprach das Grußwort zum Auftakt.

Die Ortswahl „Tränenpalast“ war dabei durchaus programmatisch motiviert: hier zeigt Stiftung „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“ die ständige Ausstellung "GrenzErfahrungen.  Alltag der deutschen Teilung". Mit biografischen Beispielen, Originalobjekten und Zeitzeugeninterviews veranschaulicht sie das Leben angesichts von Teilung und Grenze und vermittelt auch die wichtigsten Stationen im Vereinigungsprozess.


Monika Grütters sprach das Grußwort im Tränenpalast. ©Uta Wentzel

Monika Grütters konnte in ihrer Rede hierauf Bezug nehmen und deutlich machen, dass nicht erst 1989 der Ruf nach Freiheit in der DDR laut wurde, sondern schon 1953 die Menschen nicht nur gegen eine Erhöhung der Arbeitsnormen, sondern auch für freie und demokratische Wahlen und die Wiedervereinigung Deutschlands auf die Straße gegangen waren.

In ihrer Rede würdigte die Abgeordnete den Mut der unzähligen Demonstranten, die sich entschlossen den sowjetischen Panzern entgegenstellten und trotz der brutalen Niederschlagung im Juni 1953 einen wichtigen Grundstein legten, auf dem später die  erfolgreiche Revolution von 1989 aufbauen konnte.

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.21 sec. | 55750 Views