Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
25.01.2015
Monika Grütters zu Gast bei der CDU Frohnau

Am Sonntag, 25. Januar 2015, war Monika Grütters als Ehrengast zum traditionellen Neujahrsempfang der CDU Frohnaus eingeladen.
 
Mehr als 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren der Einladung der CDU Frohnau in das Landhaus Hubertus gefolgt. Frank Steffel, Bundestagsabgeordneter für Frohnau, begrüßte die Gäste mit einem pointierten Rückblick und einem kurzen Ausblick auf das Jahr 2015, bevor er das Wort an Monika Grütters für ihre „kulturellen Grüße“ übergab.


Monika Grütters auf dem Neujahrsempfang der CDU Frohnau. © Büro Dr. Frank Steffel MdB.

Die Abgeordnete machte in ihrem Festvortrag deutlich, dass die Kultur für Berlin ein wichtiger Standortfaktor ist: mehr als 20.000 professionelle Künstlerinnen und Künstler machen die Kunst – und Kreativwirtschaft zu einem wichtigen Wirtschaftszweig und erhöhen die Attraktivität Berlins. Die lebendige kulturelle Szene der Stadt trägt maßgeblich dazu bei, dass Berlin nach New York inzwischen der zweitattraktivste Standort für Start-Ups ist und sich jedes mehr als 45.000 Menschen neu dauerhaft hier niederlassen. Auch die 11,3 Millionen Touristen, die Berlin jedes Jahr besuchen, schätzen die Stadt wegen ihres so besonderen, zuweilen rauen, Charmes und ihrer Vielfalt der kulturellen Angebote.
 
Gleichzeitig wies Monika Grütters auch darauf hin, dass die Kultur jenseits der Maßstäbe ökonomischer Verwertbarkeit von großer Bedeutung ist, weil sie zentrale Werte des gesellschaftlichen Zusammenlebens vermittelt. Denn gerade in der Kultur wird nach Antworten auf letzte Fragen gerungen, auf Fragen nach den Sinn stiftenden Kräften und Werten, die unsere Gesellschaft zusammen halten. Moderne und heterogene Gesellschaften bedürfen eines Raumes der Verständigung, in dem über den Modus des Zusammenlebens diskutiert und nachgedacht werden kann. Künstlerinnen und Künstler mit dem ihnen eigenen feinen Gespür für gesellschaftliche Entwicklungen schaffen diesen Raum und geben der Gesellschaft  notwendige Anstöße, um neue Herausforderungen zu diskutieren.


Monika Grütters mit Dr. Frank Steffel MdB sowie Udo Hoffmann und Marc Drescher vom Aufzughersteller Otis. © Büro Dr. Frank Steffel MdB.

Aus dieser Leistung von Kunst und Kultur erklärt sich – so Monika Grütters – der besondere Schutz, dem das Grundgesetz diesen einräumt, und es wird klar, dass Kultur eben nicht das Ergebnis wirtschaftlichen Wohlstands ist; sie ist vielmehr dessen Voraussetzung. Die Rahmenbedingungen dafür günstig zu gestalten, ist vornehme Pflicht der Kulturpolitik. Denn am Ende gilt, Kultur ist vor allem eines: Kultur ist Ausdruck von Humanität.
   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.22 sec. | 55750 Views