Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
09.04.2015
Kulturgespräch – Besuch der Schlossbauhütte in Spandau

Am 9. April lud Monika Grütters im Rahmen ihrer Reihe „Kulturgespräche“ zu einem Besuch der Schlossbauhütte in Spandau ein. Mit den „Kulturgesprächen“ möchte Monika Grütters kulturinteressierten CDU-Mitgliedern die Möglichkeit geben, einen Blick hinter die Kulissen wichtiger Berliner Kulturinstitution zu werfen.

Das Kulturgespräch in Spandau fand kurz nach der Bekanntgabe der Berufung des britischen Kulturmanagers Neil MacGregor zum Leiter der Gründungsintendanz des Humboldt-Forums im Berliner Schloss statt. Die Gäste freuten sich also, die Staatsministerin für Kultur und Medien so aktuell zu den Fortschritten beim Schloss und zu den Visionen für das Humboldt-Forum befragen zu können.


Manfred Rettig (rechts) weihte die Besucher in die Geheimnisse der Schlossbauhütte ein.

Manfred Rettig, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Berliner Schloss– Humboldtforum, führte die Gruppe mit gut 30 Teilnehmern durch die Schlossbauhütte und informierte über den Fortgang der Rekonstruktionsarbeiten. Die Schlossbauhütte, die Werkstatt des Berliner Schlosses, liegt am Askanierring in Spandau in einer ehemaligen LKW-Wartungshalle der damaligen englischen Besatzungskräfte. Die Gäste konnten sich hier ein Bild vom künstlerischen Niveau des bildhauerischen Schaffens und vom planmäßigen Fortschreiten der Arbeiten am Berliner Schloss machen.

Auch der Leiter der Schlossbauhütte, Bertold Just, erläuterte die einzelnen Arbeitsschritte des internationalen Kunsthandwerkerteams, das die Außenskulpturen des neuen Berliner Schlosses entstehen lässt. Die Besucher konnten die Portale, die schon fertig stehen und diejenigen, die gerade in Arbeit sind, bewundern. Noch vorhandene Originale der alten Stadtschlossfassade und alle bereits gefertigten Modelle rekonstruierter Schmuckelemente der historischen Fassaden des Berliner Schlosses werden in der Schlossbauhütte zusammengeführt. Die Originale werden durch Bildhauer und Restauratoren wieder aufgearbeitet, die neuen Modelle für die Wiederherstellung der barocken Fassadenschmuckelemente werden nach Fotografien, Messbildern, Planunterlagen und anderen historischen Dokumenten hergestellt. Dies betrifft vor allem künstlerisch besonders anspruchsvolle und herausragende Prototypen. Auch neue Originale aus Naturstein gehören zum Aufgabenspektrum dieser so außerordentlichen Einrichtung Schlossbauhütte. Nach dem Besuch waren sich die Gäste einig: Wir alle dürfen uns auf das Schloss und auf das Humboldt-Forum freuen. 

   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.23 sec. | 57164 Views