Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
16.11.2016
Am 16. November folgten zahlreiche kulturinteressierte Bürgerinnen und Bürger Monika Grütters‘ Einladung zu einem weiteren „Kulturgespräch“. Auf dem Programm stand ein Besuch der aus dem British Museum in London stammenden Ausstellung "Der britische Blick: Deutschland - Erinnerungen einer Nation" im Berliner Martin-Gropius-Bau.

Monika Grütters und der Direktor des Martin-Gropius-Baus, Prof. Gereon Sievernich, begrüßten die Gäste, die anschließend von ihm persönlich durch die Ausstellung geführt wurden. 
 
Gereon Sievernich, der Direktor des Martin-Gropius-Baus (l.) mit Monika Grütters und ihren Gästen
 
Rund 200 Objekte skizzieren 600 Jahre deutsche Geschichte, darunter der berühmte Holzschnitt eines Rhinozerosses von Albrecht Dürer, der Hut Napoleons, der VW Käfer oder Ernst Barlachs berühmte Skulptur „Schwebender Engel“. Großes Interesse galt auch dem ersten Automobil, mit dem Bertha Benz und ihre beiden Söhne 1888 die erste weitere Fahrt von Mannheim nach Pforzheim absolvierten. Ein kleiner Handwagen, in dem eine aus Ostpreußen vertriebene Familie ihre letzte Habe transportierte, gab Anlass zu reichem Erinnerungsaustausch.

„Mich begeistert nicht nur die Vielfalt der Exponate, die sich zu einem differenzierten Bild der Kulturnation Deutschland zusammenfügen. Sehr berührt mich vor allem die Haltung, die aus dieser Ausstellung spricht: der Anspruch, dem ausgewogenen Bild deutscher Geschichte eine emotionale, eine sehr menschliche Dimension hinzuzufügen.“, so Monika Grütters.
 
Die Ausstellung ist noch bis zum 9. Januar 2017 zu besichtigen. Der ausführliche und reich bebilderte Katalog ist im Museumsshop und im Buchhandel erhältlich.
 
   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.24 sec. | 59315 Views