Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, Landesvorsitzende der CDU Berlin |
 




   
Übersicht | Drucken
21.09.2008
Herbstempfang der CDU Rudow

Die Neuköllner Kreisvorsitzende und stellvertretende Bürgermeisterin Stefanie Vogelsang und der Ortsvorsitzende Sascha Steuer MdA präsentierten am 21.09.2008 anlässlich des Herbstempfangs der CDU Rudow als „Stargast des Morgens“ Prof. Monika Grütters, MdB.


Monika Grütters im Gespräch mit Mitgliedern der CDU Rudow.

In ihrer Ansprache wies Monika Grütters darauf hin, dass es zur Zeit nicht nur in der SPD-Bundespolitik kräftig rumore, sondern auch innerhalb der Berliner CDU seien Personen und Strukturen ins kritische Visier geraten, und das sowohl innerparteilich als auch in der Öffentlichkeit und bei den Medien. Monika Grütters betonte aber, dass dies nicht über die Leistungen der Großen Koalition hinwegtäuschen dürfe und präsentierte die Fakten des Aufschwungs: Seit Beginn der Legislaturperiode mit 5 Mio. sank die Arbeitslosenzahl auf 3,2 Mio. die Haushaltskonsolidierung läuft, der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung konnte von 6,5 auf 3,3 % gesenkt werden oder die außerordentliche Rentenerhöhung. In den letzen drei Jahren hat die große Koalition allen Unkenrufen zum Trotz viel erreicht. Die Bürgerinnen und Bürger spüren deutlich den Aufschwung.

Nach der positiven Bilanz stellte Monika Grütters ihre Arbeit im Deutschen Bundestag vor und berichtete von ihren Tätigkeiten als ordentliches Mitglied in den Ausschüssen für Bildung und Forschung, Kultur und Medien und Auswärtige Kulturpolitik, Ausschüssen mit einer zentralen Bedeutung gerade für Berlin. So ist unter der Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel der Kulturetat zum 3. Mal in Folge gestiegen, insgesamt um 7 %. Monika Grütters hat sich dafür eingesetzt, dass  Projekte wie die Staatsopersanierung, der Neubau des Eingangsgebäudes Museumsinsel, das Humboldtforum, Hauptstadtkulturfond oder Denkmalschutz-sonderprogramme die dringend benötigten Zuschüsse erhalten.


Monika Grütters mit dem Ortsvorsitenden der CDU Rudow, Sascha Steuer (links), MdA.

Schließlich ging Monika Grütters noch auf die Situation der Berliner Landespolitik ein und betonte die Notwendigkeit, dem rot-roten Senat die Stirn zu bieten. Wichtig sei der Einsatz für das Volksbegehren „Pro Reli“, denn schließlich sei es nicht einzusehen, warum es einerseits Gebetsräume für Muslime geben soll, aber Eltern nicht die Wahl haben sollen, welchen Werteunterricht ihre Kinder erhalten.
Am Ende ihres Vortrags bat Monika Grütters ihre Rudower Parteifreunde, weiterhin aktiv Politik zu gestalten: „Sie sind das bürgerliche Herzstück Berlins!&ldquo
   
News-Ticker



Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
0.22 sec. | 57140 Views